Jugendlager Pirkdorfer See

Am 16.08.2017 brach die Feuerwehrjugend in den Morgenstunden auf nach Süden, um das Feuerwehr Jugendlager am Pirkdorfer See in Kärnten abzuhalten. Gemeinsam mit der Feuerwehrjugend aus Untergroßau bauten wir in den Mittagsstunden unser Zeltlager auf.

Leider war dieses Jahr das Wetter nicht so berauschend und wir mussten schon am ersten Tag in unseren Zelten bei Regen ausharren. Am späteren Nachmittag klarte das Wetter aber auf und einem erfrischenden Bad im See stand nichts mehr im Weg.

Am nächsten Tag fuhr das gesamte Teilnehmerfeld mit der Gondelbahn auf das ca. 1700 m hoch gelegene Hochplateau des Petzen. Ein Teil der Mannschaft erklomm den Gipfel der etwas über 2000 Höhenmeter liegt.

Am dritten Tag lud das Wetter zum ausgiebigen Baden im See ein. Auch einige Tretboote konnten in Betrieb genommen werden. Abends konnten die Jugendlichen bei einem Beachvolleyball Match ihr Können unter Beweis stellen. Beim schon fast legendären Brennsterz kochen konnte spät Abends auch der letzte hungrige Magen gefüllt werden.

Der Höhepunkt des Lagers war aber sicher das Einlösen einer Wettschuld unseres Jugendbetreuers OBI Martin Pöllabauer. Aufgrund der hervorragenden Leistung beim Landesbewerb durfte die Jugendgruppe seine Haare rot färben was Allen sichtlich Spaß machte.

Abgerundet wurde das Lager durch eine 2,5 stündige Wanderung am vorletzten Tag zur Talstation der Petzenbahn. Leider spielte das Wetter an diesem vorletzten Tag wieder nicht so richtig mit, und so durften wir uns den Nachmittag mit diversen Karten- und anderen Spielen vertreiben.

Am letzten Tag stand nur mehr der Zeltabbau und die Heimreise auf dem Programm welche von manchen Teilnehmern schon fast sehnsüchtig erwartet wurde, da der akute Schlafmangel der letzten Tage langsam aber sicher seine Spuren hinterließ.

Die Feuerwehrjugend Gasen samt Betreuern bedankt sich bei der Feuerwehrjugend Untergroßau für die Kameradschaft, die Disziplin und die Zusammenarbeit bei diesem großartigen Lager.

Bericht und Fotos: OLM Martin Haubenwallner

Link zum Bericht und Fotos FF Untergroßau

Unwetter- Warnzentrale