Feuerwehrfrühschoppen mit TS-Segnung

 Am Sonntag dem 02.Juli 2017 wurde im Zuge des Feuerwehrfrühschoppens die neue Tragkraftspritze der freiwilligen Feuerwehr Gasen offiziell in Dienst gestellt. Bei der Feldmesse, zelebriert durch Pfarrer Mag. Robert Schneeflock, wurde die Tragkraftspritze der Marke „Magirus TS 12/10 New Fire“ feierlich gesegnet und seiner Bestimmung zugeführt.

Beim anschließenden Festakt konnte ABI Karl Ebner Bereichsfeuerwehrkommandantstv. Brandrat Ignatz Schiester, Ortsstellenleiter des ÖRK Reinhard Köck von der Ortsstelle Birkfeld, Bürgermeister ÖK Erwin Gruber, NRAbg. Mag. Dr. Klaus Uwe Feichtinger, LAbg. Erich Hafner, Vzbgm. Peter Pölzl sowie GK Helfried Strassegger als Ehrengäste begrüßen.

Ebenfalls anwesend war jeweils eine Abordnung der Feuerwehren Birkfeld, Ratten, Rettenegg, St. Kathrein am Hauenstein, Strallegg und Breitenau am Hochlantsch.

Im Zuge dieser Veranstaltung wurden auch diverse hochverdiente Feuerwehrmitglieder geehrt und ausgezeichnet.

  • E-OBI Pölzl Johann wurde von der steiermärkischen Landesregierung für 60-jährige Feuerwehrtätigkeit ausgezeichnet. 
  • OLM Haubenwallner Martin wurde mit der steirischen Katastrophenhilfe-Medaille der steiermärkischen Landesregierung in Bronze ausgezeichnet.
  • HFM Ebner Martin wurde mit dem Verdienstzeichen 3. Stufe des Landesfeuerwehrverbandes  Steiermark ausgezeichnet.
  • HLM d.V. Pöllabauer Karl wurde mit dem Verdienstkreuz in Bronze der steiermärkischen Landesregierung ausgezeichnet.

Umrahmt wurde der Festakt feierlich von der Blasmusikkapelle Gasen der seinen Ausklang zur späteren Stunde bei den Klängen der Gasener Tanzlmusi fand.

Die Feuerwehr Gasen bedankt sich bei der Gasener Bevölkerung und bei den umliegenden Feuerwehren für die rege Teilnahme an dieser Veranstaltung.

Ganz besonderer Dank gebührt allerdings den Damen für die gespendete hausgemachte Mehlspeise. Das ist immer wieder ein Highlight bei solchen Veranstaltungen.

Der Reinerlös wird auch in Zukunft für die Anschaffung von Ausrüstung und Geräten verwendet.

Bericht und Fotos: OLM Martin Haubenwallner