Einsätze 2018

12 und 13.06.2018 Unwetter im Gemeindegebiet von Gasen

Am 12.06.2018 wurden wir mittels stillem Alarm um 18.36 Uhr zu einem T7 Unwettereinsatz / Elementare Ereignisse auf der L104 Richtung Birkfeld gerufen. Beim Eintreffen an der Einsatzstelle versperrte uns die Hochspannung, welche durch umstürzenden Bäume schwer beschädigt wurde und quer über die Fahrbahn lag, den Weg. Somit konnten wir vorerst das Gebiet nur weiträumig absperren, und die Freischaltung der Leitung durch  die Energie Steiermark veranlassen. Bei weiteren Erkundungsfahrten wurde festgestellt, daß die Augrabenstraße, die Fischgrabenstraße sowie die Steinbachstraße durch die orkanartigen Sturmböen von umgestürzten Bäumen versperrt waren. Weiters wurden die Straßen durch die Bäche, begünstigt durch die sintflutartigen Regenfälle, massig mit Geröll und Schlamm überflutet. Insgesamt waren wir mit TLF-A 2000, KLF-A und MTF-A und 35 Mann im Einsatz. Dabei wurden 5 Schadenslagen, welche fast im Minutentakt bei der Einsatzleitung eintrafen, abgearbeitet. So konnte die Augrabenstraße und die Steinbachstraße in den späten Abendstunden wieder für den Anrainerverkehr freigegeben werden. Die Fischgrabenstraße konnte Aufgrund der extremen Menge an Bäumen und Geröll und der einsetzenden Dunkelheit nicht mehr geräumt werden und blieb deshalb für den gesamten Verkehr gesperrt. Unterstützt wurden wir aber auch von den Anrainern welche uns mit Traktoren, Seilwinden, Kippmulden, Motorsägen und Muskelkraft aushalfen. Die L104 bleibt bis auf weiteres wegen eines möglichen Steinschlags gesperrt. Hier herrscht absolute Lebensgefahr!

Am 13.06.2018 wurden die Aufräumarbeiten in den Morgenstunden fortgesetzt. Hierbei konnte die Fischgrabenstraße freigeräumt und zahlreiche Dächer wieder repariert werden. Um 14:18 Uhr wurden wir abermals mittels Sirenenalarm zu einem T7 Unwettereinsatz / Elementare Ereignisse im Bereich der Steinbachstraße gerufen. Nach dem die Böschung über Straße in den letzten Tagen bereits schwer in Mitleidenschaft gezogen wurde, konnte sie den erneuten schweren Regenfällen nicht mehr standhalten und rutschte über eine Länge von ca. 50 Metern ab und vermurte die komplette Straße. Somit ist die Zufahrt zu 4 Gehöften derzeit nicht möglich. Der Bereich wurde großräumig abgesperrt. Im Einsatz waren hierbei der TLF-A 2000 und der KLF-A mit insgesamt 21 Mann.

Fotos: FF Gasen

Bericht: HLM Martin Haubenwallner