Einsätze 2018

Hochwassereinsatz am 14.09.2018

Am 14.09.2018 wurden wir zu drei Schadenslagen beim erneutem Hochwasser in Gasen gerufen. Hier galt es bis in die späten Abendstunden Verklausungen im Bereich des Gasenbaches zu beseitigen. Ebenso mussten diverse Anwesen von Schlamm und Geröll innen als auch außen gesäubert werden.  Weiter wurden 8 Anwesen im Gemeindegebiet von Murenabgängen getroffen wobei zwei Anwesen bis auf weiteres evakuiert werden mussten. Elf Anwesen sind derzeit von der Außenwelt abgeschnitten da sämtliche Zufahrtstraßen zu den Anwesen vermurt sind. Mehrere Brücken wurden vom Hochwasser weggerissen. Die L104  zwischen Gasen und Birkfeld wurde so schwer in Mitleidenschaft gezogen, dass diese gesperrt werden musste. Von der FF Gasen in Einsatz waren ein TLF-A 2000, ein KLF-A und ein MTF-A mit insgesamt 25 Mann in Einsatz. Ebenso zum Einsatz kam die FF Breitenau/ Ort mit einem KLF-A, einem LKW und insgesamt 11 Mann. Wir bedanken uns bei der FF Breitenau/ Ort für die herausragende Zusammenarbeit.

Weiter möchten wir von der Freiwilligen Feuerwehr Gasen uns auf´s allerherzlichste bei Simon Bauernhofer vom Naturparkhotel Bauerhofer, für die gesponserte Verpflegung, am anstrengenden 1. Einsatztag unseres Unwettereinsatzes, bedanken! Durch Deine Hilfe konnten wir der gesamten eingesetzten Mannschaft unserer Feuerwehr, der Feuerwehr Breitenau/ Ort, den Mitarbeitern der Straßenmeisterei, den Gemeindebediensteten und den eingesetzten Kriesenstab eine warme Mahlzeit anbieten. Vielen Dank!

Bericht: HLM Martin Haubenwallner

Fotos: FF Gasen

 

12 und 13.06.2018 Unwetter im Gemeindegebiet von Gasen

Am 12.06.2018 wurden wir mittels stillem Alarm um 18.36 Uhr zu einem T7 Unwettereinsatz / Elementare Ereignisse auf der L104 Richtung Birkfeld gerufen. Beim Eintreffen an der Einsatzstelle versperrte uns die Hochspannung, welche durch umstürzenden Bäume schwer beschädigt wurde und quer über die Fahrbahn lag, den Weg. Somit konnten wir vorerst das Gebiet nur weiträumig absperren, und die Freischaltung der Leitung durch  die Energie Steiermark veranlassen. Bei weiteren Erkundungsfahrten wurde festgestellt, daß die Augrabenstraße, die Fischgrabenstraße sowie die Steinbachstraße durch die orkanartigen Sturmböen von umgestürzten Bäumen versperrt waren. Weiters wurden die Straßen durch die Bäche, begünstigt durch die sintflutartigen Regenfälle, massig mit Geröll und Schlamm überflutet. Insgesamt waren wir mit TLF-A 2000, KLF-A und MTF-A und 35 Mann im Einsatz. Dabei wurden 5 Schadenslagen, welche fast im Minutentakt bei der Einsatzleitung eintrafen, abgearbeitet. So konnte die Augrabenstraße und die Steinbachstraße in den späten Abendstunden wieder für den Anrainerverkehr freigegeben werden. Die Fischgrabenstraße konnte Aufgrund der extremen Menge an Bäumen und Geröll und der einsetzenden Dunkelheit nicht mehr geräumt werden und blieb deshalb für den gesamten Verkehr gesperrt. Unterstützt wurden wir aber auch von den Anrainern welche uns mit Traktoren, Seilwinden, Kippmulden, Motorsägen und Muskelkraft aushalfen. Die L104 bleibt bis auf weiteres wegen eines möglichen Steinschlags gesperrt. Hier herrscht absolute Lebensgefahr!

Am 13.06.2018 wurden die Aufräumarbeiten in den Morgenstunden fortgesetzt. Hierbei konnte die Fischgrabenstraße freigeräumt und zahlreiche Dächer wieder repariert werden. Um 14:18 Uhr wurden wir abermals mittels Sirenenalarm zu einem T7 Unwettereinsatz / Elementare Ereignisse im Bereich der Steinbachstraße gerufen. Nach dem die Böschung über Straße in den letzten Tagen bereits schwer in Mitleidenschaft gezogen wurde, konnte sie den erneuten schweren Regenfällen nicht mehr standhalten und rutschte über eine Länge von ca. 50 Metern ab und vermurte die komplette Straße. Somit ist die Zufahrt zu 4 Gehöften derzeit nicht möglich. Der Bereich wurde großräumig abgesperrt. Im Einsatz waren hierbei der TLF-A 2000 und der KLF-A mit insgesamt 21 Mann.

Fotos: FF Gasen

Bericht: HLM Martin Haubenwallner

Wirtschaftsgebäudebrand in Piregg

Am 07.03.2018 wurde die Feuerwehr Gasen um 03:21 Uhr zu einem Wirtschaftsgebäudebrand in Piregg alarmiert. Die Feuerwehr Gasen rückte unverzüglich mit TLF-A 2000 und KLF-A zum Einsatzort aus. Beim Einsatzort angekommen stand ein Nebengebäude einer Landwirtschaft bereits im Vollbrand. Das Übergreifen auf das sehr nahe gelegene Wirtschaftsgebäude konnte durch beherztes Eingreifen der Feuerwehren Birkfeld, Gasen, Koglhof, Miesenbach und Strallegg jedoch in letzter Minute verhindert werden. Das Nebengebäude brannte bis auf die Grundmauern nieder. Die Feuerwehr Gasen war mit insgesamt 20 Mann im Einsatz. Teile der Einsatzkräfte waren bis in die Mittagsstunden mit Nachlöscharbeiten beschäftigt. Da das Nebengebäude leer stand kamen weder Mensch noch Tier zu Schaden.

Bericht: HLM Martin Haubenwallner

Fotos: FF Gasen und FF Strallegg (herzlichen Dank!)

Link zum Bericht der FF Strallegg

Link zum Bericht der FF Miesenbach

Link zum Bericht der FF Koglhof